Verein

Vereinsgeschichte


Im Frühsommer des Jahres 1946 trafen sich 24 begeisterte Angelsportler im Gasthaus "Zum Deutschen Hof" um dort den Angelsportverein Rohrhof ins Leben zu rufen.
Im Gründungsjahr führte Martin Münzenberger den Vorsitz des Vereins. Von 1947 bis 1953 leitende Robert Schneider als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins. Unter seiner Obhut wurde der Grundstein zu einem geselligen, dem Angelsport huldigendem Verein gelegt.

Von 1954 is 1959 übernahm Walter Mechler als 1. Vorsitzender die Amtsgeschäfte des Vereins. Mit seiner ganzen Person setzte er sich für den Verein ein und verhalf ihm zu großem Ansehen. Am 23. Juni 1954 wurde der Angelsportverein Rohrhof in das Vereinsregister in Schwetzingen als ASV 1946 Rohrhof e.V. eingetragen.
In der Generalversammlung am 25. Januar 1958 wurde das "Gasthaus Zum Schiff" zum neuen Vereinslokal ausgewählt. Dort fand dann am 29. März 1958 die erste Versammlung statt.
Im Jahr 1960 erhielt der Verein eine neue Führung. August Nessel wurde 1. Vorsitzender. Auch er setzte sich wie seine Vorgänger, mit ganzer Kraft für den Verein ein gab dem Vereinsleben durch neue Ideen frische Impulse. Am 23. August hielt der ASV seine letzte Mitgliederversammlung im Vereinslokal "Wirtschaft zum Schiff". Ein neues Vereinslokal mußte gefunden werden. Durch Versammlungsbeschluß wurde das Vereinshaus des Sportvereins in der Gartenstraße als neues Vereinsdomizil bestimmt, in dem der ASV am Sonntag den 17. November seine erste Mitgliederversammlung abhielt.
Von 1964 bis 1967 übernahm Winfried Striehl die Vereinsgeschäfte. Im Jahre 1967 übernahm Heinz Welter das Amt des 1. Vorsitzenden. Seiner Tatkraft ist es größtenteils zu verdanken, daß der Verein heute ein Pachtgewässer besitzt. Dieses Gewässer zu hegen und zu pflegen war und ist bis heute eine der Hauptaufgaben des Vereins. In die Amtszeit von Heinz Welter fiel ein weiterer Wechsel des Vereinslokals. In der Mitgliederversammlung am 26. August 1972 wurde das Clubhaus des FV Brühl zum neuen Vereinsdomizil gewählt.
Im Jahre 1974 leitete nochmals für ein Jahr Walter Mechler die Geschicke des Vereins, bevor dann Winfried Geier den Verein von 1975 bis 1978 führte. Sein Verdienst war es, den Verein nach außen hin zu öffnen. Seinem Verhandlungsgeschick und der aktiven Mithilfe vom damaligen Bürgermeister Gerhard Stratthaus war es zu verdanken, daß wir am 21. März 1978 ein eigenes Blockhaus unsere Fischerhütte am Vereinspachtgewässer "Spießwiesen" einweihen konnten.
Im Jahr 1979 wurde Dr. Adalbert Nessel an die Spitze des Vereins gewählt. In seiner 15 jährigen Amtszeit erfuhr das Vereinsleben eine weitere Aufwertung. Die Öffnung des Vereins nach außen wurde weiter forciert. Durch Teilnahme bei vielen Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde zeigte sich der Verein von seiner besten Seite.
Der Bau einer Steganlage wurde in Angriff genommen. Im Jahr 1985 wurde das wasserrechtliche Verfahren zum Bau einer Steganlage im Vereinsgewässer beim Landratsamt Rhein-Neckar eingeleitet. Im Dezember 1987 erhielt der ASV Rohrhof die Genehmigung zum Bau einer Steganlage mit 12 Bootsliegeplätzen. Am 10. Juni 1988 wurde die neue Steganlage mit einem Lichterfest an der Fischerhütte eingeweiht
Nachdem die Wirtsleute Erich und Priska Moser aus Altersgründen in den verdienten Ruhestand gingen, nahm der ASV Rohrhof diese Gegebenheit zum Anlaß, nach 17 jähriger Abstinenz wieder auf den Rohrhof zurückzukehren. Am 8. April 1989 fand die erste Mitgliederversammlung im Clubhaus des SV Rohrhof statt.
Nach 15 jähriger Amtszeit als 1. Vorsitzender übergab im Jahre 1995 Adi Nessel die Amtsgeschäfte an Uwe Kanehl, der dem ASV 1946 Rohrhof mit seinen 200 Mitgliedern bis zum Februar 2015 vorstand. Danach übernahm Udo Koch bis 2018 den 1. Vorsitz des ASV Rohrhof. Dieser übergab 2019 den Vorsitz an den aktuellen 1.Vorsitzenden Andreas Bühler.